Was ist eigentlich Usability?

Hinter dem englischen Wort Usability verbergen sich eine Vielzahl unterschiedlicher Ansätze und Perspektiven. Gebrauchstauglichkeit, Nutzerfreundlichkeit, Bedienungsfreundlichkeit, Benutzbarkeit, Benutzerfreundlichkeit, Bedienbarkeit und Usability werden häufig nebeneinander synonym verwendet. All diese Begriffe sollen die Qualität des Dialoges zwischen dem Menschen und dem (Software-) System charakterisieren. Je nach Quelle wird Usability in verschiedenen Kontexten verwendet:

Brauchbarkeit mißt die Qualität der Erfahrung eines Benutzers, beim Interagieren mit einem Produkt oder eines Systems – wie z.B. einer Website, Software-Anwendung, einer beweglichen Technologie oder sonstigen Apparaten. Im Allgemeinen bezieht sich Gebrauchstauglichkeit darauf, wie gut Benutzer ein Produkt erlernen und benutzen können, um ihre Ziele zu erreichen und wie zufrieden sie mit diesem Prozeß sind. Benutzerfreundlichkeit bedeutet, daß Menschen, die das Produkt benutzen, ihre Aufgaben so schnell und leicht wie möglich vollenden können. Brauchbarkeit kann auch Faktoren für Kostengünstigkeit und Verwendungsfähigkeit berücksichtigen. Eine Schlüsselmethodenlehre für die Durchführung von Benutzerfreundlichkeit wird Benutzer-Zentriertes Design (User-Centered Design, kurz UCD) genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.