usability seo

Die wichtigsten Tipps und Tricks zur Suchmaschinenoptimierung

6. April 2008 – 19:43

Keywords in Metatags zu schreiben oder die Homepage bei Yahoo oder Google einzutragen ist mittlerweile eher unwichtig geworden, um die Homepage im Suchergebnis gut zu plazieren.

Wichtig hingegen sind:

Am besten optimieren Sie nur ein Keyword pro Seite. Wichtig sind dafür natürlich auch der Namen der Domain. Unter verkaufsagenten als Suchwort wird natürlich www.verkaufsagenten.com eher gefunden als z.B. verkaufsagentur.de

Wichtig ist auch der Seitentitel. Geben Sie hier einen kurzen prägnanten Seitentitel ein, der am besten gleichzeitig das Keyword ist.

Auch wichtig für die Platzierung ist der <H1> Seitentitel, auch dieser sollte das Keyword enthalten. Hingegen sind Wiederholungen im Titel selbst nicht sinnvoll (falsch ist also z.B. verkaufsagenten, die verkaufsagenten in Berlin). Wiederholungen im Text der Seite sind widerum sehr gut, auch Fettgedrucktes freut die Suchmaschine.

Wie gesagt sollte man nur 1 Keyword pro Seite optimieren. Sinnvoll für mehrere Keywords ist z.B. Artikel in einer eigenen Lexikonstruktur zu verlinken (z.b. www.suchmaschinentricks.de/lexikon).

Google könnte Sie evtl. abstrafen, wenn Sie mit verborgenen Texten, irrelevante Wörtern und Sätzen, die nicht verlinkt sind, arbeiten. Auch kopierte Texte mag die Suchmaschine nicht. Es nützt also nicht guten Content von anderen Homepages abzukupfern und diese in die eigene Homepage zu integrieren. Dies bewirkt das Gegenteil und Sie rutschen evtl. auf der Suchergebnisliste nach hinten.

Absolut wichtig für eine gute Suchmaschinenplatzierung ist das Bekanntmachen Ihrer Website durch häufige Verlinkung – auch Link Baiting genannt. Je wichtiger die Homepage (z.B. Spiegel.de, oder auch gute Blogs), welche auf Ihre Webadresse verlinkt, desto wichtiger wichtiger erscheint Ihre Website für Google, o.ä.

Link-Baiting gilt als eine der besten und wichtigsten Strategien bei der Suchmaschinen-Optimierung von Websites. Sie steigern so die Link-Popularität. Ideal ist beim Link-Baiting, in Blogs oder auf Websites innovativen Content zu präsentieren der so interessant ist, dass möglichst viele andere Websites oder Blogs auch darauf verlinken. Also versuchen Sie einen sog. Köder (engl. „bait“) für Links zu legen. Link Baiting ist also eine Art virales Marketing.

Je besser die Verlinkung, desto größer die Chance eines guten Pagerankings bei Google.

Passen Sie aber beim sog. Linktausch auf. Das wird gerne bei Google als Spam verstanden und Ihre Website wird abgestraft.

Binden Sie auch Partnerseiten ein. Und binden Sie Ihre Site in Webktaloge ein, wie z.B. dmoz.org, weitere Verzeichnisse finden Sie unter: dmoz.org/world/deutsch/computer/internet/suchen/verzeichnisse (würde aber nur kostenlose auswählen). Interessant ist auch auch das Social Bookmarking Tool von Mr.Wong und delicious, digg.com od. das deutsche Gegenstück yigg.de. Sollten Ihre Website gleich mehrere (eigene) Benutzer speichern, desto besser.

Stellen Sie schöne und gute (aber nicht unbedingt geklaute) freie Downloads zur Verfügung (z.B. Templates, Texte, etc.)

Machen Sie witzige und gute PR wie z.B. die Papst Golf Versteigerung bei ebay oder drehen Sie kurze lustige Handy Videos für Youtube.

Sowohl für die Usability Ihrer Homepage als auch SEO freundlich sind Sitemaps. Bei sitemapdoc.com können Sie kostenfrei das sitemap.xml Protokoll für Ihre Homepage erstellen lassen. Dieses sitemap.xml Protoll speichern Sie dann eintragen auf dem Rootverzeichnis Ihrer Homepage ab und machen dieses unter google.com/webmasters/tools/ping?sitemap= http://www.ihredomain.de/sitemap.xml bekannt (bitte natürlich …ihredomain.de…dementsprechend ersetzen)

Suchmaschinenfreundlicher als sogenannte Sessions, welche sehr häufig in Shops benutzt werden (um sich so an den Benutzer erinnern zu können) sind Cookies.

Wie bereits vorgehend beschrieben sind doppelte Inhalte nicht optimal. So hat z.B. wordpress technisch bedingt doppelte Inhalte. Mit den entsprechenden Tools / Plugins kann man dies aber umgehen, siehe z.B. seofreak.de

Google erkennt keine Sonderzeichen, was gerade bei php Skripten Probleme machen kann (z.B. http://www.ihrehomepage.de?cid=4). Es sollten hier die keine Fragezeichen im Link erscheinen, sondern eine Übersetzung der Links ohne Sonderzeichen (also http://www.ihrehomepage.de/4 oder besser noch http://www.ihrehomepage.de/keyword). Um diese Sonderzeichen zu eleminieren, müssen Änderungen in der .htaccess für die jeweilige Seite mit RewriteEngine, RewriteRule,… editiert werden (näheres suchen Sie bitte bei Google).
Speziell viele CMS Systeme wie z.B. Joomla haben dieses Problem.

Man kann aber auch übertreiben. Auch das mag Google nicht. Wenn Google annimmt, dass manipuliert wurde, also sprich ausschließlich Seo-optimiert gearbeitet wird, kann auch das manchmal die Platzierung nach hinten rutschen. Am besten Sie handeln nach gutem Gefühl.

Be Sociable, Share!

    Diese Artikel interessieren Sie vielleicht auch:

    Artikel drucken Artikel drucken

    Post a Comment