usability seo

Mobile Marketing (2/4). Mobile Marketinginstrumente.

11. Juli 2010 – 10:30

Mobile Marketinginstrumente sind:

  1. Mobile Website
  2. Handy-App
  3. Mobile Werbekampagne

1. Mobile Website

Eine mobile Website ist, salopp gesagt, eine angepasste Website für unterwegs.
Die normale Unternehmenswebsite wird leider nicht immer sofort nutzerfreundlich, in jedem Smartphone, umgesetzt.

Die Web-Usability unterscheidet sich im mobilen Web vom gewöhnlichen Internet. Es müssen sowohl technische Besonderheiten bei den mobilen Endgeräten als auch immer unterschiedliche Nutzungsszenarien beachtet werden. Da es dafür bisher keine Standards gibt, werden Analysen & Tests nötig.

Gleich bleibt, dass es sich wieder einmal an die User anzupassen gilt. Bestimmte Inhalte in diesem Medium müssen in entsprechend gewünschter Darstellung & Funktion angeboten werden.

Content ist auch hier König.
Nicht nur, welche Inhalte sondern auch die Art der Informations-Darstellung spielen eine entscheidende Rolle im mobilen Internet.
Texte müssen stark komprimiert, kurz und prägnant, aber auch umfassend bereitgestellt werden.
Die Pflege von mobilen Websites lassen sich durch spezielle Content-Management-Systemen (mobile CMS) realisieren. Z.B. lt. W&V MagList OnlineManagement.

2. Mobile App

Eine mobile App ist ein eigenständiges Programm, welches auf einem Smart Phone ausgeführt wird.

Durch die große interaktive Gestaltungsfreiheit & die Einbeziehung der Sensoren in den Endgeräten, ergeben sich völlig neue Anwendungsbereiche. Neben z.B. ortsabhängigen Informationen, weiß eine App auch, ob sich der Konsument bewegt oder nicht.

Nachteile ergeben sich durch die Beschränkung auf immer nur einen Gerätetyp.
Es müssen also Apps für mehrere Betriebssysteme entwickelt werden.

Smartphone
Mobile Endgeräte benötigen auch ein Betriebssystem, d.h. ein Operating System (OS).Ein Endgerät hat immer sein eigenes Betriebssystem. Wer sich für ein Smartphone entscheidet, entscheidet sich auch damit sofort für ein bestimmtes OS. Z.B. Mac OS, Symbian, Windows Mobile, Palm WebOS, Android und RIM.

3. Mobile Werbekampagne

Genau wie bei Banner- oder Unterbrecherwerbung im klassischen Internet wird auf mobilen Internetauftritten Werbeplatz vermarktet.
Eine hohe Reichweite kann dabei mit Tausenderkontaktpreisen zwischen 30 und 80 Euro aufgebaut werden.

Mehr zum Markterwachen des mobilen Internets gibts im nächsten Teil.

Be Sociable, Share!

    Diese Artikel interessieren Sie vielleicht auch:

    Artikel drucken Artikel drucken
    1. 2 Responses to “Mobile Marketing (2/4). Mobile Marketinginstrumente.”

    2. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Zukunft zunehmend dem mobilen Marketing gehört, wenn man die Daten aus dem social Bereich mit der Position des Nutzers koppeln kann, wird Werbung für viele kleine Unternehmen sehr interessant, da man so den Kunden wirklich direkt ansprechen kann und er auch dazu sehr genau in die Zielgruppe einzuordnen ist.

      By Vanessa on Nov 19, 2010

    3. Hallo Vanessa, das sehe ich genauso. 🙂 LG

      By britta on Nov 19, 2010

    Post a Comment